Fischen

Fischereireviere in Flattach und Umgebung entdecken

Ein kräftiges “Petri Heil”!
Fischen in der Möll – dabei ist man umgeben von der beeindruckenden Bergkulisse der Hohen Tauern.

©FranzGerdl-NPHT
©FranzGerdl-NPHT

Fliegenfischen – aus der Mitte entspringt ein Fluss

Der Möllfluss ist nicht nur eines der saubersten Gewässer des Landes, ihr Fischbestand kann sich wirklich sehen lassen. Der natürliche Bestand an Bachforellen, Seeforellen, Regenbogenforellen und Saiblingen fordert ihr Geschick und Ihre Geduld als Fischer heraus. Das Salmonidenwasser der Kelag, ein 18 km langes Fischwasser, erstreckt sich von der Einmündung des Gößnitzbaches bis zur Ortschaft Penk. Das Fischrevier der Gemeinde Stall beinhaltet die Möll von der Matschnigbrücke in Rakowitzen-Steinwand flussabwärts und im Gössnitz-Stausee bis zur Einmündung des Gößnitzbaches. Da kann es nur mehr heißen: Petri-Heil an der Möll in und um Flattach. Dieser Fluss fordert jeden Fliegenfischer und beschenkt ihn gleichermaßen mit dem Erlebnis einer herrlich wilden Wasserwelt.

Fischereirevier der KELAG

Das 18 km lange von der Kelag (Kärntner Elektrizitäts AG) bewirtschaftete Fischereirevier “Möll” beginnt bei der Tafel “Reviergrenze” unterhalb der Einmündung des Klenitzenbaches (Gößnitzbaches) in die Möll und endet bei der Tafel “Reviergrenze” Höhe Ort Napplach (300 Schritte vor der Einmündung des Teuchelbaches in die Möll). Achtung, es herrscht Schwellbetrieb auf dem Möllfluss (mind. 1x am Tag). Das Fischrevier des Teuchelbaches beginnt bei der Einmündung in die Möll und reicht 4 km flussaufwärts.

Je Fischgang dürfen nicht mehr als 2 Stück Salmoniden entnommen werden. Die Entnahme von Äschen ist grundsätzlich untersagt. Es ist daher von den Fischern durch geeignete Maßnahmen wie Schonhaken etc. Sorge zu tragen, dass gefangene Äschen sorgsam und schonend rückgesetzt werden.

Die Mindestmaße betrage für die Bachforelle 35cm und für die Regenbogenforelle 32cm.

Welche Ausrüstung ist erlaubt?

Das Fischen ist nur mit der Fliegenrute gestattet. Als Köder sind lediglich die Trockenfliege, Nassfliege und Streamer mit Schonhaken erlaubt. Alle übrigen Köder sind verboten. Es darf nur mit einem Köder geangelt werden, dieser muss am Ende der Angelschnur befestigt sein.

FISCHEREILIZENZEN

 

Tageskarte und Steuerkarte

Tageskarte: € 55,00

Steuerkarte 1 Woche: € 7,00
Steuerkarte 4 Wochen: € 14,00


Fischereizeit

01.05.-15.11.2021

Das Fischen ist nur in der Zeit von 6.00 bis 20.30 Uhr gestattet.

FISCHEREILIZENZEN

Tageskarte und Steuerkarte

Tageskarte Möllfluss: € 45,00
Tageskarte Gössnitzsee: € 35,00

Wochenkarte Möllfluss: € 270,00
Wochenkarte Gössnitzsee: € 210,00

Steuerkarte 1 Woche: € 7,00
Steuerkarte 4 Wochen: € 14,00


Fischereizeit: 01.05.-31.10.2021

Das Fischen ist nur in der Zeit von 7.00 bis 20.00 Uhr gestattet.

Pachtrevier der Gemeinde Stall

Für den Fischfang stehen zwei Revierteile zur Verfügung. Für Fliegenfischer ca. 4 km im Möllfluss von Mitte der “Staller Anger” bis zur Einmündung des “Klenitzenbaches” in Gössnitz (Fischarten Äsche, Regenbogen- und Bachforelle). Seefischer kommen im Gössnitz-See mit seiner 16 ha großen Wasserfläche auf Ihre Kosten (Fischarten See-, Bach- und Regenbogenforelle, Schleie, Barsch und Weissfische).

Je Fischgang dürfen nur 2 Stück Edelfische (Forellen und Äschen) pro Tag entnommen werden. Andere Fischarten sind nicht beschränkt!

Die vorgegebenen Schonzeiten und Brittelmaße der vorkommenden Fischarten sind zu beachten.

 

Welche Ausrüstung ist erlaubt?

Das Fischen ist nur mit der Fliegenrute gestattet. Als Köder sind im fließenden Gewässerteil die Kunstfliege (Trocken- und Nassfliege ohne Beschwerung) und im stehenden Gewässerteil (Gössnitz-See) alle gesetzlich erlaubten Köder zu verwenden.

Was wird benötigt?

Für das Fischen im Möllfluss und am Gößnitzsee werden eine Jahresfischerkarte (Steuerkarte) für das Land Kärnten oder einer behördlichen ausgestellten Gastkarte sowie eine Tageskarte vom jeweiligen Fischereirevier benötigt. Besitzer einer Steuerkarte bzw. Jahresfischerkarte benötigen nur noch die Tageskarte vom jeweiligen Fischereirevier. Die Tageskarte ist nicht übertragbar und gilt nur in Verbindung mit einer gültigen Steuerkarte.

Die Richtlinien auf den Tageskarten, Brittelmaße und Schonzeiten sind zu beachten!

Wo ist die Steuerkarte und die Fischerkarte erhältlich?

Die Tageskarte für das Fischerreirevier der Kelag und die Steuerkarte sind in den Tourismusbüros Flattach und Obervellach erhältlich. Tages- oder Wochenkarten für das Fischwasser der Gemeinde Stall können im Tourismusbüro Flattach und auf der Gemeinde Stall erworben werden.

Nur BARZAHLUNG möglich.

Tourismusbüro Flattach

©FranzGerdl-NPHT

Informative Links

 

  • Fischer- und Angelutensilien ausleihen oder reparieren:
    Haus der Jäger (Bahnhofstraße 8, 9800 Spittal, +43 4762 3033)

Petri Heil!

Wir haben Ihr Interesse an einem Fliegenfischer-Urlaub geweckt?

Für weitere Informationen nehmen Sie gleich mit uns Kontakt auf, senden uns eine unverbindliche Anfrage oder rufen uns an unter der Tel.Nr.: +43 4785 615.

Info-Hotline

Wintersaison leider beendet
Winter season closed

ab 15.03.2020

Werte Partner und Gäste,
aus gegebenem Anlass beenden wir die Wintersaison schneller als geplant.
Die Skigebiete schließen am Sonntag, 15. März, die Beherbergungsbetriebe am Montag, 16. März.

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf www.kaernten.at/aktuelle-informationen/
Wir freuen uns, Sie zu einem späteren Zeitpunkt bei uns begrüßen zu dürfen!


Dear guests and partners!
Due to the occasion the winter season 2019/2020 finishs earlier than planned.
The lifts will close with Sunday, 15. March 2020 and the accommodation establishments with Monday, 16. March 2020.

All information about this you will find on www.visitcarinthia.at/information/
We look forward to welcoming you at later.